Wilde Ecken im Saarland, dem Waldrapp auf der Spur


Früher war dieser Vogel auch in Deutschlands Wäldern heimisch, seit dem 17.Jahrhundert gilt er in Mitteleuropa als ausgestorben. Im Saarland könnt ihr ihn noch sehen.


Natürlich gibt es den Waldrapp im Saarland nicht in freier Wildbahn. Im Naturwildpark Freisen, im nördlichen Saarland kann man dieses seltsame Tier aber noch beobachten.


Aber nicht nur den Waldrapp findet man hier, auf riesigen Flächen hat man direkten Kontakt zu verschiedenen Hirscharten, Schweinen, Ziegen und vieles mehr.


Auf einem rund 1,8 km langen Rundweg lernt man die Tiere hautnah kennen, ohne störende Zäune.





In der Falknerei kann man sich verschiedene Greifvogel- und Eulenarten kennenlernen und in Flugvorführungen bewundern, sogar verschiedene Geierarten sind zu sehen.


Besonders imposant sind natürlich die Elche, die größte Hirschart in Europa. Im großen Freigehege in Freisen könnt ihr sie sehr gut beobachten und auch fotografieren.




Auf dem Abenteuerspielplatz können sich die Kleinen austoben. Der Wildpark ist zu jeder Jahreszeit ein einzigartiges Naturerlebnis für die ganze Familie.


Das weiße Känguru, eine besonders seltene Laune der Natur, wird vielleicht auch euer persönlicher Glücksbringer.


Zudem gibt es Fischotter, Füchse und viele andere Tierarten zu bestaunen.
Bei einem Besuch im Erlebnisland Saarland darf der Naturwildpark Freisen auf  eurer Besuchsliste nicht fehlen.

Einige weitere Eindrücke.



Der Wildpark liegt idyllisch im nördlichen Saarland, in der Nähe von St.Wendel.
Mit der Saarland Card habt ihr freien Eintritt in den Park. Zum Park gehört noch eine gemütliche Gastwirtschaft hier könnt ihr neben Kaffee und Kuchen auch leckere regionale Gerichte und Wildspezialitäten genießen.
Mehr Informationen zum Park über diesen Link.