Sonntag, 3. September 2017

Unterwegs mit der Saarland Card, in der Grabkammer einer keltischen Fürstin


Das war schon ein besonderes Erlebnis, was mir die Saarland Card ermöglicht hat. Ich war in der Grabkammer einer keltischen Fürstin. Sie wurde so um etwas 370 v. Chr. mit reichen Grabbeigaben, unter anderem mit dem abgebildeten Goldschmuck, begraben. Ein spannender Ort, der Kulturpark Bliesbruck-Reinheim. Zur Zeit der Kelten und Römer war hier richtig was los.

Von einer Anhöhe aus sieht man die besondere Lage dieser Flussaue, nahe an der Grenze zu Frankreich. Umrandet von kleinen Hügel ist sie ein ideales Siedlungsgebiet und so wundert es nicht, dass selbst die Steinzeitmenschen hier schon siedelten.


Zur Zeit der Kelten und Römer war hier richtig was los. In den 1950er Jahren fand man beim Abbau von Sand und Kies der Grabhügel aus keltischer Zeit, darunter das mittlerweile berühmte Grab einer keltischen Fürstin, mit reichen Grabbeigaben, die man heute hier besichtigen kann, ich denke das sind natürlich Nachbildungen, aber von einer sehr hohen Qualität und Kunstfertigkeit. Mich wundert es immer wieder, wenn ich solche Schmuckstücke sehe, was die Menschen früher gestalten konnten, teilweise mit ganz einfachen Werkzeugen.







Später siedelten dann die Römer an gleicher Stelle, errichteten ein großes Landgut mit einer städtischen Ansiedlung. An einer Schautafel kann man die riesigen Abmessungen dieser Anlage sehen.



Freigelegte Mauerreste und nachgebaute Bauwerke vermitteln einen realistischen Eindruck der damaligen Lebensweise.




Auf dem Gelände gibt es ein kleines Bistro, hier kann man seinen Kaffee genießen, einen kleinen Imbiss zu sich nehmen und wenn man Glück, wie wir heute, noch schöne Oldtimer sehen.



Oder Störche beobachten. Das weitläufige Gelände lädt zu Spaziergängen ein, und bietet viele Beobachtungsmöglichkeiten.





Ein besonderer Ort, der Europäische Kulturpark Bliesbruck-Reinheim, sollten Sie mal besuchen.

Mit der Saarland Card haben Sie für alle kostenpflichtigen Bereiche freien Eintritt.

Mehr Informationen zum Kulturpark und zu aktuellen Veranstaltungen finden Sie hier.