Sonntag, 16. Oktober 2016

Flüssiges Gold des Waldes, Bucheckernöl


Geht man im Herbst durch den Laubwald findet man sie in großer Zahl, Bucheckern, die Samen der Buchen.


Für viele Tiere, wie z.B. Rehe, Hirsche und Wildschweine eine wichtige Futterquelle.

Aber auch für uns bieten die Bucheckern etwas ganz besonderes, aus ihnen lässt sich ein hervorragendes Speiseöl gewinnen. Vor dem Pressen werden die Bucheckern mild geröstet und dann werden sie kalt ausgepresst.

Das goldgelbe Öl hat einen einzigartigen herb-nussigen Geschmack. Es eignet sich besonders zur Verfeinerung von Salaten, Pilzgerichten und Wildspezialitäten. Auch als Massage- und Hautöl wird es eingesetzt.
Für 1 Liter Öl braucht man rund 7 kg Bucheckern, das sind ca. 25.000 Kerne, also eine recht aufwendige Sache.

Das zeigt sich auch im Preis, so 12.- EUR für 100 ml Bucheckernöl muss man investieren, das Öl ist meist nur saisonal am Markt und recht schwierig zu erhalten, aber eine besondere Spezialität.