Natur im Fokus-das Mufflon im Porträt




Mufflon-verhängnisvolle Fluchstrategie
Das Mufflon gehört zu den Wildschafen hat eine Körperhöhe von bis zu 80 cm. Weibliche Tiere werden bis zu  40 Kg schwer, männliche Mufflons, die Widder sind mit bis zu 50 kg deutlich kräftiger.

Auffällig sind bei den Widdern die schneckenförmig gebogenen Hörnern, die bis zu 80 cm lang werden können. Wachsen diese Hörner nach innen, können sie die Tiere in der Kopfbewegung behindern und schlimmsten Falls in den Hals einwachsen, was dann zum Tod des Tieres führt.


Die Weibchen haben entweder kleine Hörner oder sind hornlos. Die Fellfärbung der Widder ist im Sommer rotbraun, bei den Weibchen mehr bräunlich gefärbt. Im Winterfell zeigen die Widder einen ausgeprägten weißlichen Sattelfleck auf den Rücken. Ansonsten ist bei beiden Geschlechtern das Winterfell dunkler als das Sommerfell.


Mufflons wurden vor rund 200 Jahren als Jagdwild bei uns ausgesetzt. Ihre ursprüngliche Heimat ist Korsika und Sardinien. Der bevorzugte Lebensraum der Tiere sind offene Gebirgslandschaften mit steinigem, trockenem Untergrund.
Daher rührt auch ihr besonderes Fluchtverhalten, sie flüchten bei Gefahr nur kurze Strecken, im Gebirge ist das ausreichend um Feinden abzuhängen, in unseren mehr flachen Landschaftstrukturen ist diese Strategie tödlich und Mufflons werden deshalb schnell zum Opfer ihrer Feinde, z.B. Wolf oder auch wildernden Hunden.
Leben Mufflons bei uns in feuchten Waldgebieten mit weichem Boden, werden ihre Hufe nicht ausreichend abgenutzt und es kann zu Hufkrankheiten führen, die für die Tiere tödlich enden können.
Die Wildschafe sind Wiederkäuer mit einem breiten Nahrungsspektrum von Gräsern über Kräuter bis hin zu Waldfrüchten wie Eicheln und Bucheckern.
Sie leben in kleinen Gruppen, bei denen ein erfahrenes Weibchen die Führung hat. Außerhalb der Paarungszeit leben die Widder getrennt von den Weibchen. Zwischen März und April bringt die Weibchen ihren Nachwuchs zur Welt, meist ein einzelnes Lamm. Der Gesamtbestand der Mufflons in Deutschland wird auf etwa 8000 Tiere geschätzt, außer dem Wolf hat es in Deutschland keine natürlichen Feinde, Straßenverkehr und Bahnlinien meiden die Tiere.