Ein bedrohter König - der Steinadler



Bis vor einigen hundert Jahren war der Steinadler in Deutschland in vielen Gebieten heimisch. Er besiedelte offen und halboffene Landschaften und lichte Waldgebiete. 

Die damaligen Menschen sahen aber im Adler einen Nahrungskonkurrenten und fürchteten um ihre Nutztiere, mit der Konsequenz, dass Steinadler gnadenlos verfolgt und fast ausgerottet wurden. Restbestände hielten sich nur in den schwer zugänglichen Gebirgsregionen in den Alpen. Das ist bis heute so geblieben, in Deutschland brüten Steinadler ausschließlich im Gebiet der bayerischen Alpen, hier geht man derzeit von etwa 50 Brutpaaren aus. Auch heute ist es wieder der Mensch der den Steinadler bedroht, allerdings nicht durch die Jagd, denn Adler sind streng geschützt, vielmehr unsere Freizeitaktivitäten in den Bergen  stören die Adler und nehmen ihnen Lebensraum.


Der Steinadler gehört zu den größten Greifvögeln die bei uns leben und ist nur etwas kleiner als der Seeadler. Weibliche Steinadler können eine Flügelspannweite von bis zu 230 cm erreichen, bei einem maximal Gewicht bis zu 7 Kg. Die männlichen Adler sind deutlich kleiner und leichter. Charakteristisch ist das Flugbild des Adlers, gekennzeichnet von langen, breiten Flügeln mit fingerartigen Federenden.
Zu seiner Beute zählen Nagetiere wie Murmeltier, Hase, oder Gams- und Rehkitze selbst ein Fuchs muss sich vor dem Steinadler in acht nehmen.


Steinadler werden mit etwa 6 Jahren geschlechtsreif und leben dann in Dauerehe. In ihrem Revier haben sie mehrere Nistplätze, Horste, die wechselnd und langjährig genutzt werden. Durch die jährlich Nutzung und Erweiterung kann ein Adlerhorst beachtliche Ausmaße annehmen. Nester von 2m Durchmesser und 1m Höhe sind keine Seltenheit. Mitte März bis Mitte April legt das Weibchen meist 2 Eier. Die Adlerküken haben ein weißes Federkleid und schlüpfen im Abstand von einigen Tagen. Oft wird das schwächere Junge von seinem Geschwister abgedrängt oder getötet, dieser Kainismus kommt bei verschiedenen Adlerarten unterschiedlich ausgeprägt vor. In freier Natur kann ein Adler etwas über 20 Jahre alt werden, in zahmer Haltung sind Steinadler schon über 40 Jahre alt geworden.