Elektroautos-wirklich eine Alternative?


Mein Auto musste am Freitag in die Werkstatt zur Inspektion und ich hatte die Gelegenheit einige Stunden ein Elektroauto zu fahren. Ich muss sagen, ich war begeistert.

Mir wurde ein Nissan Leaf zur Verfügung gestellt, dieses Auto gehört zu den weltweit erfolgreichsten Elektrofahrzeugen von dem bisher rund 200000 verkauft wurden.
Das Auto ist sehr bequem und bietet reichlich Platz.


Aber absolut begeistert hat mich der elektrische Antrieb. Man steigt in das Fahrzeug ein und statt den Zündschlüssel zu drehen, drückt man den Starttaster und tritt auf die Bremse. Das System fährt hoch. Am Armaturenbrett wird der Ladezustand der Batterie angezeigt, die verfügbare Reichweite und die Batterietemperatur. Leuchtet ein kleines Fahrzeugsymbol grün, kann man losfahren.


An einem Stellknopf, rechts neben dem Fahrersitz, kann man wählen zwischen Vorwärtsfahrt, Rückwärtsfahrt und Parkposition. Im Fussraum befindet sich das Bremspedal, Gaspedal und die mit dem Fuss zu bedienende Festellbremse.


Löst man die Bremse geht die Fahrt los, der Elektromotor reagiert mit einer sehr guten Beschleunigung auf das Gaspedal. Aber genial ist, das Fahrzeug ist absolut leise, man hört nur die Rollgeräusche der Räder und den Fahrtwind, ein vollkommen neues Fahrgefühl. Kein Schalten, nur das Gaspedal betätigen und los gehts. Die Beschleunigung ist fantastisch und Überholvorgänge bereiten keinerlei Probleme. Das Fahrzeug hat am Dachspoiler eine Solarzelle als zusätzliche Lademöglichkeit, ansonsten wird das Fahrzeug über eine Ladestation geladen, die bereits nach 30 min. 80% Ladekapazität erreicht, bei Fahrten bergab und Bremsvorgängen wird Energie zurückgewonnen.


Vollgeladen reicht der Akku dann für etwa 250 km Fahrstrecke, je nach Fahrweise. Für Kurz- und Mittelstrecken sind diese Fahrzeuge eine echte Alternative zu herkömmlichen Autos, leider nur mit einem riesigen Nachteil, noch sind diese Fahrzeuge aus meiner Sicht noch viel zu teuer, hier ist die Politik gefordert, wenn es ihr mit Umweltschutz ernst ist, mit geeigneten Förderprogrammen. Der hier vorgestellte Leaf kostet um die 30000 EUR. Aber das Fahrgefühl und die Geräuschkulisse bei diesen Fahrzeugen sind einmalig und die Energiekosten im Vergleich zu Benzin oder Diesel nicht der Rede wert.

Weitere Informationen zu dem Fahrzeug. 

Am Montag werde ich ein weiteres Elektrofahrzeug testen, den Renault Twizy und natürlich darüber berichten.