Die besten Nahrungsmittel der Natur-Wild


In unseren Wäldern leben mittlerweile sehr viele Rehe, Hirsche, Wildschweine. Wildarten die auf Grund von staatlichen Abschussplänen dezimiert werden, um Schäden an Wald und landwirtschaftlichen Kulturen in Grenzen zu halten. Ein Ergebnis dieser Jagdmaßnahmen ist ein ganz besonderes Nahrungsmittel, Wildfleisch oder auch Wildbret genannt. Ein Nahrungsmittel, das oft aus Unkenntnis ein Schattendasein führt, zu Unrecht.

Rund zwei Millionen Schalenwild, dazu gehören Hirsche, Rehe und Wildschweine werden jährlich in Deutschland der Wildbahn entnommen, in dieser Zahl sind auch die Verkehrsopfer und sonstige tot aufgefundene Tiere enthalten.


Die bei der Jagd erlegten Tiere können entsprechend verwertet werden und ihr Fleisch steht für den Konsum zur Verfügung.


Wildfleisch ist nicht nur sehr schmackhaft, es enthält auch weniger Fett als andere Fleischarten. Es kann ebenso vielseitig zubereitet werden, man kann es kochen, braten, selbst auf dem Grill ist Wild eine besondere Spezialität.
Frisches Wild hat einen würzigen angenehmen Geschmack, manche fürchten einen unangenehmen Geschmack, dieser ist bei frischer Ware nicht zu befürchten. Bei Wildfleisch ist es wie bei anderen Nahrungsmitteln auch, man sollte sich nach Möglichkeit den Erzeuger und seine Arbeitsweise anschauen. Hier ist es der Jäger oder Förster. Seine handwerklichen Fertigkeiten sind entscheidend für die Qualität des Wildfleisches. Ein sauberer Schuss, schnelles Verarbeiten und Kühlen des Wildfleisches sind entscheidend.


Ein weiterer Vorteil von Wildfleisch liegt darin, dass man Fleisch von einem Tier erhält, das die besten natürlichen Lebensbedingungen hatte und nie mit Medikamenten in Berührung kam, im Gegensatz zu Tieren aus der Massentierhaltung.
Beachten muss man, dass in Deutschland für die Wildarten bestimmte Jagdzeiten festgelegt sind und somit das Wildfleisch, ähnlich wie Obst, Saisonware ist. Erkundigen sollten sich ob der Jäger sein Wild mit bleihaltiger oder bleifreier Munition erlegt. Bei bleihaltiger Munition können Bleirückstände im Schusskanal aber auch in anderen Fleischteilen vorhanden sein. Bei normalem Konsum ist dies für erwachsene Menschen ungefährlich, allerdings bei Kleinkindern oder Schwangeren sollte man vorsichtig sein. Wildfleisch ist ein interessante Alternative zu herkömmlichen Fleischprodukten, es gibt auch von Wild Wurstwaren, Schinken, Pasteten und andere Spezialitäten.

Im nächsten Artikel steht eine Pflanze im Mittelpunkt, die treibende Kräfte hat und lecker schmeckt, der Löwenzahn. Bleiben Sie dran.