Der muss noch üben!

Seltener Besuch war heute an einem meiner Fütterhäuschen. Unten am Boden saß ein Sperber, Todfeind der Singvögel.
Am braunen Rückengefieder konnte man erkennen, dass es noch ein Jungvogel aus diesem Jahr war. Auch sein Verhalten war noch etwas unerfahren, normalerweise versteckt ein Sperber sich im Baum oder in Gebüsch und stürzt dann im Überraschungsflug auf sein Opfer.
Dieser hier hat wohl eine andere Strategie gewählt, er dachte wohl, ich setz mich an das Vogelhäuschen, wenn mich dann ein Vogel sieht, erschrickt er sich zu Tode und so komme ich dann zu meinem Frühstück. Nun mein Freund, so wird es nicht gehen. Ich bin mal gespannt, ob ich ihn noch öfters im Garten beobachten kann.